Zum Einstieg in eine Vorlesung eignen sich Methoden, die das gegenseitige Kennenlernen oder die Einführung ins Thema der Veranstaltung ermöglichen:

Murmelgruppen

Kurzbeschreibung:
Die Studierenden tauschen sich in Kleingruppen zu einer bestimmten Fragestellung aus.

Vorgehen:

  • Zwei Studierende tauschen sich zu einer Frage- oder Problemstellung der Lehrperson aus.
  • Das Ergebnis wird ins Plenum zurückgegeben.

  • Dauer: ca. 5 Min.

  • Material: keins

Variation:
Bei grossen Gruppen werden Dreiergruppen gebildet. Ergebnisse werden nur exemplarisch im Plenum abgerufen.

Didaktische Funktionen:
Einführung ins Thema, Lernstand erheben, Wissen anwenden/vertiefen

Soziogramm

Kurzbeschreibung:
Die Studierenden positionieren sich im Raum zu einer oder mehreren vorbereiteten Fragen oder Antwort-Alternativen.

Vorgehen:

  • Die Lehrperson erklärt, dass die Studierenden sich jetzt zu einer oder mehreren Fragen im Raum platzieren sollen. Die Lehrperson formuliert Thesen oder Positionen und weist diesen bestimmte Orte im Raum zu.
  • Nachdem sich die Studierenden aufgestellt haben, werden alle, einige oder die Randpersonen aufgefordert, ihre Positionen zu kommentieren.
  • Dauer: ca. 10-15 Min. (je nach Gruppengröße)
  • Material: ggf. zur Visualisierung der Positionen/Skalen

Beispiel:

  • „Ordnen Sie sich dem Alter nach in einer Reihe an!“
  • „Stellen Sie sich die Deutschlandkarte vor, Norden hier, Süden da: Woher kommen Sie?“
  • „Wenn Sie sich folgender Aussage XY anschließen können, gehen Sie in die Ecke hinten rechts, wenn Sie sich mit Aussage XY nicht identifizieren, stellen Sie sich dort hin…“ (imaginäre Skalen bilden)

Didaktische Funktionen:
Kennenlernen