Die Akademische Abteilung ist durch ihre eigene Organisationsform und durch das Selbstverständnis der Sachgebiete prädestiniert dafür, eine aktive Rolle in der Strategieberatung einzunehmen. Ihre Sachgebiete unterstützen die verschiedenen Ressorts des Rektorats.

Hierzu gehört die direkte Zuarbeit zu den Prorektoraten Lehre, Internationales und Gleichstellung, Forschung und Wissenschaftlichen Nachwuchs sowie zum Kanzler. Zugleich sind die Sachgebiete direkt verantwortlich für die Umsetzung der strategischen Ziele und Maßnahmen in enger Kooperation mit den Fachbereichen sowie anderen Abteilungen und Einrichtungen. Kolleginnen und Kollegen der Akademischen Abteilung initiieren und begleiten Strukturveränderungen.

Das immer wichtiger werdende Thema der Drittmittelakquise schlägt sich in einem intensiven Antragsconsulting zu den Themen Gender, Nachwuchsförderung und Personalentwicklung nieder. Bei der Einwerbung von Drittmitteln von Trägern wie z. B. DAAD, BMBF, MWK, Stifterverband, IBH ist die Akademische Abteilung selbst sehr erfolgreich. Neben den regelmäßigen administrativen Aufgaben resultiert daraus auch die Koordination der eingeworbenen strukturbildenden Projekte.

Die Akademische Abteilung ist maßgeblich an der Umsetzung und strukturellen Verankerung gesetzlicher Vorgaben und hochschulpolitisch motivierter Veränderungsprozesse in folgenden Bereichen beteiligt:

- bei der Reform von Studienstrukturen,
- der Förderung von Lehrkompetenz und Karrieremöglichkeiten von WissenschaftlerInnen auf allen Karrierestufen,
- der Förderung der geistigen, musischen und sportlichen Aktivitäten der Studierenden,
- die Ausgestaltung gesellschaftlich relevanter Entwicklungen wie die Unterstützung von internationalen Forschungs- und Studienaktivitäten,
- Themen der Personalentwicklung,
- Familienförderung,
- Initiierung von Auditierungsprozessen.