Wir sind zurück!

Veröffentlicht am

Der Start des neuen Semesters rückt immer näher, daher melden auch wir uns endlich aus der Sommerpause zurück. Und das gleich mit zwei ersten Treffen!
Falls ihr – egal ob neu oder schon länger an der Uni – Lust habt bei einer Theaterproduktion mitzuwirken, kommt einfach in der Studiobühne (A500) vorbei am:
Mittwoch, 25.10. um 20.15 Uhr
ODER
Samstag, 28.10. um 15.30 Uhr!

Wir freuen uns auf viele neue Interessenten für Schauspiel, Dramaturgie, Regieassistenz, Kostüm, Maske, Technik, Marketing, Bühnenbild undundund.. 

Noch drei Mail! // Verzeihung, ihr Alten, wo finde ich Zeit, Liebe und ansteckenden Irrsinn?

Veröffentlicht am

Zwei Drittel unserer Aufführungen sind bereits abgespielt und das Ende ist so langsam in Sicht.

In den kommenden drei Tagen habt Ihr noch drei Mal die Chance unser Stück „Verzeihung, ihr Alten, wo finde ich Zeit, Liebe und ansteckenden Irrsinn?“ anzuschauen.

Wo? Auf der Studiobühne
Wann? Mo. 24.7., Di. 25.7., Mi 26.7. jeweils um 19.30 Uhr
Vorverkauf? täglich im Unifoyer von 11.30 – 14.00 Uhr & zu den regulären Öffnungszeiten von Homburger&Hepp
Preise? Ermäßigt: VVK 6€ / AK 8€ oder Regulär: VVK 8€ / AK 10€

Wir freuen uns auf Euch!

Erste Pressestimme

Veröffentlicht am

Letzte Woche Dienstag fand sie endlich statt, die Premiere von „Verzeihung, ihr Alten, wo finde ich Zeit, Liebe und ansteckenden Irrsinn?“ und fand sowohl beim Publikum als auch bei der lokalen Presse Anklang.

„Ein gelungenes Stück, das einerseits von Ironie und Situationskomik lebt, andererseits auch zum Nachdenken anregt, dass es das Alter in unserer Gesellschaft zunehmend gibt und sich die Frage stellt, wie damit umgegangen werden sollte.“ Südkurier, 14.11.2017 

(Hier gibt es den ganzen Artikel zum nachlesen.)

Wer das Stück noch nicht gesehen hat, keine Angst es gibt noch Karten. Diese sind immer Montags – Freitags im Uni-Foyer (11:30 – 14:00) sowie bei Homburger & Hepp (zu den reg. Öffnungszeiten) erhältlich.

Außerdem könnt ihr hier immer nachschauen ob es für die Vorstellung eurer Wahl noch Karten gibt.

Für weitere aktuelle Informationen rund um das Stück und die Vorstellungen schaut doch auch auf unserer Facebook-Seite vorbei.

Worum geht es eigentlich? // Plakatdesign

Veröffentlicht am

Die Zeit vergeht!
Tage, Wochen, Monate ziehen an uns vorbei und mit ihnen unsere Lebensjahre.
Nicht nur im Gesicht hinterlassen die Zeit und das Leben verschiedenste Spuren, sondern auch in unserem Innersten.
So ergeht es auch den Bewohnern des Pflegeheims Freudental, die auf ganz unterschiedliche Art und Weise mit dem Altern umgehen.
Während der eine sich – seinen schwindenden Kräften nachtrauernd – eine Zigarre gönnt, hat die andere sich schon fast gänzlich von ihrem irdischen Dasein verabschiedet.
Ein Projekt muss her! Ein Projekt, das frischen Wind und Hoffnung bringt. Das verordnet zumindest die engagierte Heimleitung. Da das nicht bei jedem Anklang findet, wird manch edles Motiv in Frage gestellt und Chaos gestiftet.
Das Unitheater Konstanz bringt in diesem Sommersemester „Verzeihung, Ihr Alten, wo finde ich Zeit, Liebe und ansteckenden Irrsinn?“ von Christian Lollike auf die Bühne –
Ein tragik-komisches Theaterstück über das Altern und Jungbleiben.
In mehreren Erzählsträngen werden sowohl die Beziehungen der Gäste des Pflegeheims Freudental, als auch die Konflikte derer, die sie begleiten unter die Lupe genommen und dabei vielleicht sogar die Liebe neu erfunden.

Aufführungen:

11./ 13./ 18./ 19./ 21./ 22./ 24./ 25./ 26. Juli, immer um 19.30 Uhr

 

VVK:

– 11.30-14.00 Uhr im Foyer der Uni

– zu den regulären Öffnungszeiten von Homburger&Hepp
Preise:
– Ermäßigt: VVK 6€ / AK 8€
– Regulär: VVK 8€ / AK 10€
Alle weiteren Informationen zu den Tickets findet ihr hier.

„Verzeihung, ihr Alten, wo finde ich Zeit, Liebe und ansteckenden Irrsinn?“

Veröffentlicht am

Endlich ist es soweit, wir können euch verraten, welches Stück wir im Sommersemester 2017 auf die Studiobühne bringen werden: „Verzeihung, ihr Alten, wo finde ich Zeit, Liebe und ansteckenden Irrsinn?“ von Christian Lollike.

Ein tragik- komisches Theaterstück über das Altern und das Jungbleiben im Pflegeheim „Freudental“. So werden – in mehreren parallelen Erzählsträngen – sowohl die Beziehungen der Gäste des Pflegeheims, als auch die Konflikte derer, die sie begleiten unter die Lupe genommen.

Schaut unbedingt auf unserer Facebookseite vorbei, da diese immer Montags vom Pflegeheim „Freudental“ übernommen wird und ihr so die Möglichkeit habt, die Einrichtung und vor allem das Personal schon vor dem Stück kennen zu lernen.

Hier auf unserer Homepage werden wir euch natürlich auch immer mit den neuesten Informationen zum Stück sowie interessanten Einblicken hinter die Kulissen des UTKs versorgen.

Das Unitheater im Sommersemester 2017 unter neuer Leitung!

Veröffentlicht am

Es ist wieder soweit! Das UTK steckt schon mitten in den Proben für das neue Stück. Was in diesem Semester gespielt wird, soll noch nicht verraten werden.  Wer up to date bleiben möchte, kann dies am Besten über unserer Facebook-Seite tun.

Auch hier auf der Website könnt ihr interessante Einblicke – in Form eines Tagebuchs – in die Proben und hinter die Kulissen gewinnen.

Neben einem neuen Stück und neuen Mitgliedern, gibt es in diesem Semester noch eine große Veränderung! Das Theater steht nicht mehr unter der Leitung von Andreas Bauer. Stattdessen wird sich ab diesem Semester Anna Hertz um diese Aufgabe kümmern. Auch wenn so ein Abschied natürlich traurig ist, freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit Anna. Ein Interview mit der neuen Leitung des UTKs findet ihr hier.

 

Der Zwang & was die Presse dazu sagt

Veröffentlicht am

„Das Unitheater Konstanz bringt Stefan Zweigs Novelle «Der Zwang» als brillante, berückende Inszenierung an drei Spielorten.“ – Thurgauer Zeitung, 05.01.2017


„Der Chor symbolisiert dabei die Landschaft, die vergehende Zeit, die gesellschaftliche Atmosphäre des Grauens und die innere Angst. Er pendelt zwischen Wahnsinn und Hoffnung und erzeugt damit einen stimmungsvollen Rahmen […].“ –  Kreuzlinger Zeitung, 14.01.2017


„Durch die starren Blicke und die zerrissene Kleidung erzeugt er eine Atmosphäre des Kampfes – nicht nur des Krieges, sondern auch des inneren Gefechts in der Hauptfigur. […] Der Konflikt eines Flüchtlingspaares ist aktuell und spiegelt sich auch in der Wahl der Spielorte wieder.“ – Südkurier, 17.01.2017


„Eine bewegende Thematik brauche ein bewegliches Theater und die Orte passen zum Inhalt: Kunst, Flüchtling, Intellektualität.“ – Kreuzlinger Nachrichten, 21.12.2016


„[Das Theaterstück] entfaltet eine Dynamik, die zwei Menschen zu entzweien droht und die Absurdität von Grenzen aufzeigt.“ –  Kreuzlinger Zeitung, 14.01.2017


Alle weiteren Erwähnungen findet Ihr hier.

Der Zwang – diese Woche in der AGATHU

Veröffentlicht am

Auch dieses Wochenende wird der Zwang wieder zwei Mal aufgeführt:

Samstag, den 21.01.2017, 20Uhr
Sonntag, den 22.01.2017, 20Uhr

Jedoch mit einer Änderung – nämlich unserem ersten Ortswechsel.

Die dieswöchigen Vorstellungen finden in der AGATHU statt.


Einen Überblick über die Restkarten gibt es hier.

Alle weiteren Informationen zu den Tickets findet Ihr hier.

 

Der Zwang – morgen Premiere

Veröffentlicht am

So schnell kann es gehen!
Bereits morgen startet unsere Inszenierung „Der Zwang“ um 20Uhr im Kunstraum Kreuzlingen.

Ihr habt noch keine Karte?
Morgen findet nochmals der Vorverkauf an der Universität von 11.30 – 14Uhr statt und zu den regulären Öffnungszeiten von Homburger&Hepp in der Innenstadt. Ansonsten sind Karten auch an der Abendkasse erhältlich.

Preise
Ermäßigt: 8€/8CHF
Normal: 15€/15CHF

Der Zwang

Veröffentlicht am

Das Unitheater Konstanz – UTK und Thomas Fritz Jung präsentieren „Der Zwang“ nach der Novelle von Stefan Zweig.

Da ein besonderes Stück besondere Maßnahmen erfordert, spielen wir dieses Semester nicht nur auf der Studiobühne, sondern auch im Agathu/ Mama Africa und im Kunstraum Kreuzlingen & Tiefparterre.

Einen Überblick über die Restkarten gibt es hier.

Der Vorverkauf an der Universität startet bereits diesen Mittwoch, den 7.12.2016!

Die Aufführungen:
21.12.2016 20Uhr Kunstraum Kreuzlingen
09.1.2017  20Uhr Kunstraum Kreuzlingen
14.1.2017   16.30Uhr Kunstraum Kreuzlingen
15.1.2017   11Uhr Kunstraum Kreuzlingen
21.1.2017   20Uhr AGATHU
22.1.2017   20Uhr AGATHU
25.1.2017   20Uhr Studiobühne Uni Konstanz
27.1.2017   20Uhr Studiobühne Uni Konstanz
28.1.2017   20Uhr Studiobühne Uni Konstanz

VVK:
– jeden Montag – Donnerstag von 11.30-14Uhr im Unifoyer
– immer freitags von 15-17.30Uhr im Kunstraum Kreuzlingen
– zu den regulären Öffnungszeiten von Homburger&Hepp

Alle weiteren Informationen zu den Tickets findet ihr hier.

poster-02-final-neu2-lq