University of Konstanz
Graduiertenkolleg / PhD Program
Computer and Information Science

Colloquium of the Department and the PhD Program

title

Vom 3d-Laserscanner zum 3d-Puzzle-Problem

speaker

Dr.-Ing. Simon Winkelbach, TU Braunschweig, Institut für Robotik und Prozessinformatik
Braunschweig, Germany

date & place

Wednesday, 14.05.2008, 16:15 h
Room C252

abstract

Wie können 3d Modelle mit nur einer einfachen Kamera (z.B. Web-Cam) und einem günstigen Linienlaser aufgenommen werden? Die nötigen Software ist inzwischen frei unter www.david-laserscanner.de verfügbar. Hierbei kann der Nutzer die Laserlinie manuell (wie einen virtuellen Pinsel) solange über das Objekt streifen lassen, bis das Ergebnis zufriedenstellend ist. Um ein vollständiges 360°-Rundum-Modell zu erhalten, müssen mehrere Scans aus verschiedenen Sichtrichtungen zusammengesetzt werden. Hierfür wird ein schnelles automatisches Registrierungsverfahren vorgestellt, welches ohne Initiallösung auskommt. Diese Methode des Zusammenfügens von 3d Objekten aus Einzelteilen (3d-Puzzle-Problem) ist außerdem in vielen anderen Bereichen von hoher Relevanz. Anwendungen finden sich beispielsweise in der Archäologie (Rekonstruktion von zerbrochenen Artefakten), der Chirurgie (Richten von Knochenfrakturen), sowie der Bioinformatik (Protein-Docking) und Robotik (Fügen von Bauteilen).