Abbildung-Schriftzug-Universitaet-Konstanz Abbildung-Logo-Universitaet-Konstanz









Nutzungsordnung der CIP Pools G310, L606, L1201, M745    

Nutzerkreis

Die PC-Arbeitsplätze im CIP Pool G310 können von Dozenten und Hauptfachstudierenden der an den Gemeinschaftspools beteiligten Fachbereiche:

Philosophie / Psychologie
Soziologie / Geschichte / Sport / Erziehungswissenschaft
Sprachwissenschaft/ Literaturwissenschaft
Politik / Verwaltungswissenschaft
Wirtschaftswissenschaft / Rechtswissenschaft

für Kurse und freies Üben benutzt werden. Besuchern der Universität ist die Nutzung der CIP Pools G310 / L606 / L1201 / M745 gestattet, jedoch stehen ihnen nicht alle Funktionalitäten des Systems zu Verfügung.

Art der Nutzung

Die Computer dienen vorwiegend Lehrveranstaltungen, in den für "Freies Üben" reservierten Zeiten können sie für Lern- und Übungszwecke benutzt werden.

Eine kommerzielle und rein private Nutzung ist verboten.

Mit der Nutzung der CIP Pool-Anlagen erklären Sie sich bereit, die Bedingungen dieser Nutzungsordnung, die Computer-Labor Nutzungsordnung (CNO), die Netzbetriebsordnung (NBO) sowohl als auch die Netznutzungsordnung (NNO) für das Kommunikationsnetz der Universität Konstanz zu akzeptieren und einzuhalten.


Eigene Dateien

Für Dateien des Benutzer dürfen nur speziell dafür ausgwiesene Festplatten bzw. Verzeichnisse der Computer benutzt werden.

Die Verzeichnisse:

"H" pop12345" , (die Ziffern "12345" sind ein Beispiel)

Dies Verzeichnis entspricht Ihrer "Benutzer-ID" und ist NUR für Sie zugängig.

"Public"

Zugängig für ALLE Benutzer der Pools G310 /L606 / L1201 / M745. Es dient zum Austausch von Daten innerhalb der Pools. (Beachten Sie dass der Inhalt dieses Verzeichnisses automatisch in wiederkehrenden Abständen gelöscht wird).

In diesen Verzeichnissen ist es untersagt ausführbare Programme auszuführen. In anderen Verzeichnissen als den oben genannten, darf der Benutzer keinerlei Daten oder Programme abspeichern.
Die Nutzer sind für die Sicherung ihrer Daten auf eigenen Datenträgern selbst verantwortlich.

 

Keine Änderungen am System

Es ist strikt verboten, die Verzeichnisse auf den Festplatten der Computer oder andere Systemeinstellungen zu verändern. Dazu zählt insbesondere, in jedwelche Systemordner eigene Dateien oder Programme zu kopieren, eigene Systemdateien oder Programme auf die Festplatte(n) zu kopieren, oder ausgehend von diesen oder eigenen Datenträgern (Disketten, CD´s, DVD´s, USB-Speichermedien) auszuführen.

Eigenmächtige Veränderungen an den Geräten und Kabeln im CIP Pool vorzunehmen ist verboten.

Keine Installation von Software

Software darf auf Anlagen der CIP Pools nur durch das Personal der CIP Pools oder einer durch den Leiter des CIP Pools schriftlich autorisierten Person installiert werden.

Keine missbräuchliche Verwendung des Netzwerks

Das Verbinden z.B. eines Notebooks mit den Netzwerkanschlüssen in den Räumen, ebenso wie das Spielen von Netzwerkspielen (Bspw. LAN-Partys) im Netzwerkverbund der CIP Pools G310 / L606 / L1201 / M745 ist verboten.

Störungen

Bei Störungen und Fehlverhalten der benutzten Programme, sollen diese möglichst genau (unter Angabe der Geräte-Nr., z.B. CIPPC-A-001) schriftlich gemeldet werden.

Copyright

Bei urheberrechtlich geschützter Software ist das Kopieren oder die Weitergabe dieser Software und Dokumente an Dritte in jeglicher Form unzulässig. Verstöße werden straf- und zivilrechtlich (Schadensersatz) verfolgt.

Haftung

Die Universität Konstanz übernimmt keine Haftung für Schäden, die im Zusammenhang mit der Benutzung der CIP Pools entstehen. Sie behält sich vor, die Geräte jederzeit den Erfordernissen der Technik anzupassen und Daten und Programme von den Systemen zu entfernen. Die Benutzer sind selbst für die Sicherung ihrer Daten verantwortlich.

Datenschutz

Personenbezogene Daten, die einen Rückschluss auf bestimmbare Personen erlauben, dürfen auf den Computern der CIP Pools nicht gespeichert oder bearbeitet werden. Es fehlen hier die dafür vom Gesetz vorgeschriebenen Vorkehrungen. Für Einzelheiten wird auf das Landesgesetz zum Schutz vor Missbrauch bei der Datenverarbeitung verwiesen (siehe u. a. das Gesetz zur Regelung der Informations- und Kommunikationsdienste.

Kinderpornographie

Es ist gesetzlich strikt verboten, mit den Geräten des CIP Pools Kinder-Pornographie zu speichern, zu kopieren, im Internet anzusehen oder vom Internet herunterzuladen. Bei Zuwiderhandlung erfolgt Strafanzeige.

Sonstiges

Der Verzehr von Speisen und Getränken in unmittelbarer Nähe der Rechner ist nicht gestattet (soweit nicht anders festgelegt)
Die CIP Pool-Rechner sind öffentlich zugänglich und sollen zur Verfügung stehen, aus diesem Grund ist das Blockieren der Rechner in Abwesenheit nicht gestattet.

Maßnahmen bei Zuwiderhandlung

Die CIP Pool-Leitung ist bei Zuwiderhandlungen befugt, den Benutzer aus den Räumen zu verweisen und / oder den Benutzeraccount zu sperren, bis der Benutzer mit der Leitung Kontakt aufgenommen und Stellung genommen hat.


Konstanz, Mai 2015

Der CIP-Koordinator


Letzte Aktualisierung: 6. Mai 2015