Home | Lernen
 

Das Menschenbild
von Lerntheorien

(c) Georg Lind
Letzte Änderung: 21.8.2004


Was sehen Sie hier?

 
  • Mechanistisch: Behaviorismus, Konditionieren, Verstärken, Löschen...
    Am besten wird das Verhalten von Tieren und Menschen vorhergesagt und kontrolliert, das im sorgfältig eingerichteten Labor stattfindet, in dem keine anderen Reize und Reaktionen möglich sind als diejenigen, die der Versuchsleiter zulässt ("Skinnerbox").
    Motivierung erfolgt durch extrinsische Verstärkung, Belohnung, Bestrafung durch eine äußere Macht, die allerdings Rücksicht nehmen muss auf innere Zustände des Organismus und konkurrierende soziale Einflüsse.

  • Selbst-reflexiv und autonom: Zielgerichtetes, durch rationale Entscheidungen und sozialen Diskurs gesteuertes Verhalten, das sich durch eine Bildung der individuellen Rationalität und der sozialen Interaktionsweisen entwickeln lässt.
    Motivierung erfolgt durch intrinsische (eigenbestimmte) Gründe, die allerdings Rücksicht nehmen auf die situativen Gegebenheiten und die Wünsche und Ansprüche anderer Menschen.