First | Previous Picture | Next Picture |Thumbnails | Publications | Home

lind-2015

Logos-Verlag, Berlin. ISBN: 978-3-8325-4123-1. Bestellen
Abstract. Table of contents

Much extended successor publication:
How to Teach Morality.

Dieses Buch handelt von der Fähigkeit, Probleme und Konflikte auf der Grundlage unserer moralischen Ideale zu lösen, aber ohne Gewalt, Betrug und Macht, allein durch Denken und Diskussion. Wir nennen diese Fähigkeit Moralkompetenz.
In dem Buch stellt der Autor die von ihm entwickelte Konstanzer Methode der Dilemma-Diskussion vor, mit der man Moralkompetenz effektiv und verantwortungsvoll fördern kann. Zudem berichtet der Autor auf der Grundlage der Forschung der letzten 40 Jahre, was wir über die Natur, die Messbarkeit, die Entwicklung und die Förderbarkeit von Moralkompetenz wissen.
In Teil II stelle der Autor Just community-Projekte von Kohlberg und Kollegen vor, die er besucht und an denen er mitgewirkt hat.

Einführung:

lind 2017

Erstes interantionales Buch über die Entwicklung
und Förderung von Moralkompetenz:

moral2016

Rezensionen

Die Rezensionen für die deutsche und (nochmals stark erweierte) englische Fassung finden Sie hier.

 


Kommentare zur KMDD

Schülerin, 10 Jahre, Grundschule Gebhart, Konstanz

"Die Auseinandersetzung mit Gegenargumenten war für mich sehr wichtig. Ich wurde dadurch gezwungen, meine eigenen Argumente noch einmal genau zu überdenken."

===============

Lehramtsstudentin, 8. Semester, Konstanz

"Das KMDD-Workshop-Seminar war für mich eine Ausnahmeerfahrung in meiner bisherigen Studienzeit (die nun doch schon immerhin vier Jahre umfasst). Warum war dieses Seminar so außergewöhnlich? Ich bin eigentlich kein besonders schüchterner Mensch, dennoch traue ich mich in Seminaren selten etwas zu sagen. Ich habe ständig das Gefühl, dass andere mehr wissen als ich und dass ich von den Professoren und auch von meinen Mitstudenten nach meinen Aussagen im Seminar beurteilt werde. In diesem Seminar habe ich zum ersten Mal erfahren, dass es anderen ganz ähnlich geht wie mir. Warum habe ich das nicht schon in den vier Jahren meiner bisherigen Studienzeit erfahren? ... Dieser Kurs hat Dank der Dilemmadiskussion zu Beginn eine ganz besondere Diskussionsatmosphäre hergestellt. Alle Teilnehmer diskutierten, ohne sich vorher zu kennen und über die Hintergründe des anderen Bescheid zu wissen auf Augenhöhe. Daher war es meiner Meinung nach eine sehr gute Vorgehensweise die Vorstellungsrunde erst nach dieser Diskussion anzusetzen."

===============

Biologielehrer, ca. 50, Gymnasium

“Während der Diskussion hatte ich den Eindruck, dass ich meine Meinung mit Überzeugung vertreten konnte, meine Moralvorstellung hat sich nach der Diskussion nicht verändert, sondern gefestigt. ‘Unsere’ Dilemmadiskussion war sehr fruchtbar und hat zum Nachahmen mit Schülern angeregt. Zum Glück waren wir nicht alle einer Meinung bezüglich der moralischen Seite des Problems! Diese ‘Uneinigkeit’ unter Fachkollegen halte ich weder für Besorgnis erregend noch für bedenklich. Mir hat die gesamte Diskussion – sowohl der Austausch in den Kleingruppen als auch im Plenum – sehr gut gefallen, ich habe mich dabei ausgesprochen wohl gefühlt und konnte jeweils meine Standpunkte ausreichend vertreten.”


===============

Martina Reinicke, Ethik-Lehrerin, Chemnitz:

"Die Konstanzer Methode der Dilemma-Diskussion von Professor Lind ist nicht nur eine sehr komplexe und tiefgreifende Methode zur Entwicklung der eigenen moralischen Urteils-, Diskurs- und Demokratiefähigkeit, sondern sie ist zeitlos. ... Es war für mich immer wieder beeindruckend, mit welcher Begeisterung diese Methode von Vertretern verschiedener Altersgruppen angewandt wurde."

===============

Aiden Sisler, Ph.D., Sozialpsychologin, Vancouver

"Ich kann mit großer Aufrichtigkeit feststellen, dass meine Erfahrung mit dem KMDD-Kurs einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Ich halte immer wieder inne, um mich an einen Moment aus dem Workshop bei Professor Lind zu erinnern. Ebenso ertappe ich mich immer wieder dabei, wie ich mich auf die Diskussionen beziehe, die in und um das moralisch-demokratische Kompetenz-Programm stattfanden. Ich hinterfrage meine eigenen Überzeugungen mit größerer Regelmäßigkeit auf dem Hintergrund moralisch-demokratischer Prinzipien. Ich merke, dass ich gespannt darauf bin, mich zusammen mit anderen auf diesem Gebiet akademisch und im Alltag stärker zu engagieren."

================

General Robert Bergmann, Bonn

"Mit einem Verbund aus weiterentwickelter Konzeption der Inneren Führung, aus Lebenskundlichem Unterricht und seinen Inhalten sowie aus Konstanzer Methode der Dilemmadiskussion haben wir gute Grundlagen, die Erziehung und damit die Entwicklung ethischer Kompetenz unserer Soldatinnen und Soldaten deutlich zu stärken."

================

Weitere Stimmen

Medienberichte

Last revision: March 6, 2017