Home Allgemeines Bestände Recherche Adressen Links
 
 
  Bestände:
    E. Mach
  H. Dingler
    O. Neurath
    M. Schlick
    A. Baeumler
    O. Becker
    R. Carnap
    H. Reichenbach
    H. Feigl
    H. Jonas
    F. P. Ramsey
    W. Kamlah
    B. Thüring
    P. Lorenzen
    P. Feyerabend

Sammlung Hugo Dingler
Hugo DinglerHugo (Albert Emil Hermann) Dingler wurde am 7.7.1881 in München geboren. An den Universitäten Erlangen, München und Göttingen studierte er Mathematik und Physik, unter anderen bei Felix Klein. 1906 promovierte er an der Universität München, 1912 habilitierte er sich dort. Von 1920 bis 1932 war er a.o. Professor an der Universität München. 1932 übernahm er einen Lehrstuhl an der Technischen Hochschule Darmstadt, den er zwei Jahre später wieder aufgeben mußte. Nach seiner Entlassung 1934 war er Lehrbeauftragter an der Universität München. Am 29.6.1954 starb er in München.

Dinglers wissenschaftstheoretisches Werk ist einer methodischen Begründung der exakten Wissenschaften gewidmet. Er gilt als einer der geistigen Väter des Erlanger oder Methodischen Konstruktivismus.

Die Sammlung umfasst Kopien von 178 Faszikeln, von einem Ordner mit autobiographischen Entwürfen, Tagebüchern und der gesamten wissenschaftlichen Korrespondenz. Ein vollständiges Verzeichnis (Einzelstückaufnahmen) liegt als (in anderer Form publizierte) Broschüre vor.

 
 
  Universität Konstanz >> Philosophisches Archiv >> Bestände >> H. Dingler  
  © Philosophisches Archiv der Universität Konstanz