Home Allgemeines Bestände Recherche Adressen Links
 
 
  Bestände:
    H. Dingler
    O. Neurath
    M. Schlick
  A. Baeumler
    O. Becker
    R. Carnap
    H. Reichenbach
    H. Feigl
    H. Jonas
    F. P. Ramsey
    W. Kamlah
    B. Thüring
    P. Lorenzen
    P. Feyerabend

Sammlung Alfred Baeumler
Alfred BaeumlerAlfred Baeumler ist am 19.11.1887 in Neustadt an der Tafelfichte im damals österreichischen Sudetenland geboren. Er studierte in München, Bonn und Berlin Kunstgeschichte und Philosophie. Mit seinem 1923 veröffentlichtem Buch zu Kants "Kritik der Urteilskraft" hatte er sich bald einen Namen gemacht. Baeumler arbeitete Ende der 20er Jahre über Bachofen und Nietzsche. Er habilitierte sich 1924 an der TH Dresden. 1933 wurde er auf den neugeschaffenen Lehrstuhl für Politische Pädagogik an die Universität Berlin berufen. 1934 übernahm er das Wissenschaftsressort im sogenannten Amt Rosenberg, der Dienststelle des Beauftragten des Führers für die Überwachung der gesamten geistigen und weltanschaulichen Schulung und Erziehung der NSDAP. Nach 1945 wurde Baeumler für drei Jahre in den Lagern Hammelburg und Ludwigsburg interniert. Danach lebte er in Eningen bei Reutlingen, wo er am 19.3.1968 starb.

Die Sammlung umfasst derzeit Kopien von 752 Dokumenten, die vollständig aufgearbeitet sind (Datenbank). Das Inventar kann von hier aus im WWW eingesehen und abgesucht werden. Weiteres Material wird erwartet. Der größere Teil des Material stammt aus der Zeit nach 1945. Es handelt sich vorwiegend um Manuskripte. Dieses Material ist nur nach Rücksprache mit der Erbin des Nachlasses zugänglich.

 
 
  Universität Konstanz >> Philosophisches Archiv >> Bestände >> A. Baeumler  
  © Philosophisches Archiv der Universität Konstanz