4.2.2

Beim Punkt “Formalia” widmen Sie sich abschließend auch den am Anfang zurückgestellten Bestandteilen Ihrer Hausarbeit: Deckblatt, Inhaltsverzeichnis und Literaturverzeichnis.

Das Deckblatt sollte enthalten: Titel der Arbeit, Bezeichnung des Seminars, des Semesters, sowie Namen, Anschrift (evtl. auch Anschrift während der Ferien), Fachsemesterzahl und e-mail des Verfassers. Je mehr Ihnen daran gelegen ist, für Rückfragen erreichbar zu sein (etwa, weil Sie den Schein rasch benötigen), desto mehr sollten Sie darauf achten, hier die nötigen Angaben zu machen.

Überflüssig sind aber: Matrikelnummer, Geburtsdatum, alle weiteren Angaben zur Person. Ganz überflüssig: die bunten Bildchen aus dem ClipArt-Vorrat Ihres Textverarbeitungsprogramms. Eine Arbeit zum Finanzimperialismus in China, deren Titelbild ein buntes Piratenschiffchen ziert, braucht man eigentlich schon gar nicht mehr zu lesen.

Im Inhaltsverzeichnis sind die Kapitel und Unterkapitel der Arbeit einschließlich der – richtigen – Seitenzahlen so aufzuführen, wie sie auch im Text benannt sind.

Im Literaturverzeichnis am Ende der Arbeit ist alle als Beleg herangezogene Literatur (vollständig, nicht als Kurztitel) alphabetisch geordnet aufzuführen. Während in der Fußnote der leichteren Lesbarkeit halber der Vorname des Autors vorangestellt werden kann, steht im alphabetischen Literaturverzeichnis der Nachname vorn (so können Sie das alphabetische Sortieren auch dem Rechner überlassen).

Puzzle

Haben Sie neben Darstellungen auch Quellen benutzt, so empfiehlt sich eine Unterteilung des Literaturverzeichnisses in “Quellen” und “Darstellungen”.